Region Aargau / Solothurn mehr Arbeitslose

Aargauer News

Aargauer News

Bild AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN

In den Kantonen Aargau und Solothurn gab es im Dezember mehr Arbeitslose als im Monat vorher. Auch im Vergleich mit dem Dezember vor einem Jahr waren es mehr Arbeitslose in der Region.

Die Zahlen mit Blick auf die Region Aargau Solothurn:

Die Quote: Im Aargau stieg die Arbeitslosenquote im Dezember um 0,2 Prozentpunkte auf 3.5 Prozent, wenn man die Zahlen mit November 2016 vergleicht. Im Kanton Solothurn stieg die Quote von 3 auf 3,2 Prozent. National liegt die Quote bei 3,5 Prozent

Anzahl Stellensuchende: Im Aargau waren im Dezember 12'054 Personen ohne Arbeit, also als arbeitslos gemeldet. Das sind 535 mehr als im Vormonat. Im Kanton Solothurn waren es 7272, 173 Personen mehr.

Frankenstärke: Wenn man die Arbeitslosenzahlen über das ganze Jahr vergleicht, kommt das Aargauer Amt für Wirtschaft und Arbeit zum Schluss, dass nach der Freigabe des Euromindestkurses deutlich mehr Personen arbeitslos wurden. Zuvor waren es 14'791, danach 16'239, teilt der Kanton mit.

«Es konnte zwischen Januar 2015 und Dezember 2015 eine starke Zunahme an Stellensuchenden beobachtet werden», heisst es in der Medienmitteilung.

Altersklassen: Im Aargau mussten jene Arbeitslosen über 50 am längsten auf eine neue Stelle hoffen. Total 398 Tage vergingen im Schnitt, bis sie eine neue Stelle hatten. Im Kanton Solothurn zeigen die Zahlen, dass es leicht weniger Stellensuchende unter 20 gibt (Quote ist bei 4,1 statt 4,3 Prozent). Dafür stieg die Quote bei den über 50-Jährigen, von 4,3 auf 4,5 Prozent.

10.1.2017

Stets informiert mit

AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN