Schweizerinnen Curlerinnen an der WM aus dem Tritt geraten

«Curling Team Baden Region HBL»

«Curling Team Baden Region HBL»

Schweizermeisterinnen 2017

An der Curling WM in Peking hat der Wind für das Schweizer Frauenteam plötzlich gedreht. Nach 4 Startsiegen reihte das Team Baden Regio nun schon 3 Niederlagen aneinander.

Die 1. Turnierniederlage, ein 6:8 im Gigantenduell gegen Kanada, scheint beim Schweizer Quartett Spuren hinterlassen zu haben. So verharren Skip Alina Pätz und ihre Mitspielerinnen seither im Tief und sind in der Tabelle zurückgeworfen worden.

Zunächst bezog das Team Baden Regio am Dienstagmorgen (Schweizer Zeit) gegen das schwächer einzustufende Tschechien eine empfindliche 7:10-Niederlage. Dabei hatte die Schweizer Equipe das Spiel weitgehend dominiert.

Später setzte es gegen Mitfavorit Schweden eine deftige 4:9-Pleite ab. Schon nach 7 Ends gaben sich die Schweizerinnen in einer einseitigen Partie geschlagen.

Bei 4 ausstehenden Round-Robin-Runden liegen Pätz und Co. ex aequo mit Tschechien, Russland und den USA auf dem 3. Rang. Noch immer sind die Aussichten auf eine Playoff-Teilnahme intakt, hierfür muss das Team aber den Negativtrend schnell stoppen können.

Quelle: SRF

21.3.2017

Stets informiert mit

AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN