10. Fricktalkonferenz - Verkehr und Wachstum ein grosses Thema

Frick

Frick

Bild ZVG Gemeinde Frick

Die Bedürfnisse des Fricktals werden ernst genommen.

Christian Fricker, Präsident des Regionalplanungsverbands Fricktal Regio

An der 10. Fricktalkonferenz kommen Vertreter von allen Fricktaler Gemeinden zusammen. Diskutiert wird, wie sich der Verkehr im Fricktal in Zukunft verändern wird und was man verbesseren sollte.

Christian Fricker, Präsident des Regionalplanungsverbands Fricktal Regio, erklärt im Interview mit SRF, was verkehrstechnisch die grössten Herausforderungen für das Fricktal sind.

SRF NEWS: Das Fricktal ist eine Region, die stark wächst, drückt der Schuh vor allem beim Verkehr?

Christian Fricker: Er drückt punktuell. Es gibt Strassen, die sind den ganzen Tag wenig befahren und dann gibt es Achsen, wie Rheinfelden auf der Autobahn, da steht man jeden Tag im Stau. Auch nach dem Bözbergtunnel stockt es immer wieder. Passiert dann noch einen Unfall, dann gibt es einen riesigen Rückstau. Vor allem auch, wenn rücksichtslos gefahren wird.

Bau- und Verkehrsdirektor Stephan Attiger zeigte in seinem Vortrag die Pläne des Kantons auf. Haben Sie als Vertreter von Fricktal Regio, das Richtige gehört?

Stephan Attiger betrachtet den gesamten Kanton, das ist wichtig. Man kann das Fricktal nicht getrennt betrachten.

Aber ich dufte auf jeden Fall zur Kenntnis nehmen, dass die Bedürfnisse des Fricktals ernst genommen werden. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir genügend berücksichtigt werden.

Wo drückt der Schuh denn am meisten im Fricktal?

Ich bin der gleichen Meinung wie Stephan Attiger, dass es wichtig ist bei den Autobahnen etwas zu machen. Er hat gesagt, sobald es auf den Autobahnen stocke, weichten die Menschen aus. Gehen auf die Hauptstrassen oder nehmen gar Quartierstrassen. Deshalb ist es wichtig, dass man die Autobahnen verbreitert, dort wo es zu viel Verkehr hat.

Das Gespräch führte Barbara Mathys.

Quelle: SRF

28.1.2018

Das Fricktal

• Region hat rund 80'000 Einwohnern.

• Region Fricktal liegt im Aargau östlich von Basel.

• Die Nähe zu Basel und das Wachstum der Gemeinde waren auch an der Konferenz ein Thema.

• Nur der Ausbau der Autobahn reiche nicht, sagten Gemeindevertreter gegenüber SRF.

• Auch ein gutes öV-Angebot gehöre dazu, sagten Gemeindevertreter weiter.

Glasklare Verhältnisse

Auch in kalten Zeiten

AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN