Brand in ehemaligen Hotel «Schützen» in Laufenburg

Hotel Schützen Laufenburg brennt

In Laufenburg (AG) sind bei einem Brand mindestens sechs Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Im Einsatz standen mehrere Feuerwehren und mehrere Rettungswagen. Der Brand war im ehemaligen Hotel «Schützen» ausgebrochen. Die Polizei hat einen mutmasslichen Brandstifter im Rahmen einer Fahndung festgenommen.

Um 17:15 Uhr sei die Meldung über einen Brand eingegangen, sagte Max Suter, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, gegenüber SRF. Die Feuerwehr stellte vor Ort eine Rauchentwicklung aus mehreren Fenstern fest. «Es standen auch mehrere Personen an den Fenstern, die um Hilfe schrien», so Suter. Die Feuerwehr konnte die Personen evakuieren.

Hausbewohner festgenommen

Im Gebäude seien mehrere Sozialbezüger untergebracht gewesen, erklärte Sutter weiter. Die Polizei geht von insgesamt elf Bewohnern im Haus aus. Einer von ihnen ist ein 24-jähriger Mann, der von der Polizei kurze Zeit nach dem Brand festgenommen werden konnte. Der Festgenommene habe noch nicht befragt werden können, weshalb auch die Motive für die mutmassliche Brandstiftung noch unklar seien, so Suter.

Das Wohnhaus sei in der Folge des Brandes nicht mehr bewohnbar. Wie hoch der entstandene Sachschaden sei, könne noch nicht beziffert werden.

Quelle: SRF

Videos: SRF-Tagesschau

16.1.2018

Polizei nimmt mutmasslichen Brandstifter fest

Glasklare Verhältnisse

Auch in kalten Zeiten

AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN