So gibt Whatsapp Ihre Informationen nicht weiter

Whatsapp und Facebook – eine gefährliche Kombination für Ihre Daten

Whatsapp und Facebook – eine gefährliche Kombination für Ihre Daten

Knapp zwei Jahre nach der Übernahme sollen Whatsapp-Daten künftig mit Facebook geteilt werden. So können Sie Ihre Privatsphäre dennoch erhalten.

Whatsapp ist aus dem Alltag vieler nicht mehr wegzudenken. Der Dienst ist der erfolgreichste Messenger der Welt und gehört seit 2014 zu Facebook. Obwohl das Unternehmen nach der Übernahme versprochen hat, die Privatsphäre-Bedingungen nicht zu ändern, sollen die Dienste nun doch enger verzahnt werden.

So werden künftig Informationen über die Whatsapp-Nutzung und die eigene Telefonnummer an Facebook weitergegeben, wie Whatsapp diese Woche mitteilte.

Das können Sie tun

Allerdings gibt es gemäss Wired zwei verschiedene Möglichkeiten, die Weitergabe von gewissen Daten zu unterbinden. Bevor Sie die neuen Geschäftsbedingungen blindlings akzeptieren, können Sie – wenn diese auf dem Bildschirm erscheinen – unten auf einem Pfeil die Details einblenden. Dort einfach den Schieberegler oder die Box wegklicken oder umschalten. Wenn die Bedingungen akzeptiert wurden, keine Sorge – Sie haben 30 Tage Zeit, doch noch auszusteigen. Gehen Sie in die Whatsapp-Einstellungen und dann auf Account. Dort können Sie «Meine Account-Info teilen» abschalten.

Auf diese Weise verbieten Sie Facebook, die Daten zur Personalisierung der Werbung sowie für das Vorschlagen von Freunden einzusetzen. Dies entpuppt sich aber gemäss Focus Online als ziemliche Mogelpackung, denn an anderer Stelle gibt das Unternehmen bekannt, dass die Telefonnummer und einige Nutzungsdaten in jedem Fall weitergegeben werden, falls Sie die App weiterhin verwenden wollen. Die Mutterfirma werde aber keinen Zugang zu Kurzmitteilungen bekommen, da diese sowieso verschlüsselt übertragen würden.

Was Facebook alles über Sie weiss

Das Geschäftsmodell des sozialen Netzwerks basiert hauptsächlich auf Werbung. Um diese gezielt zu verbreiten, muss Facebook aber möglichst viel über Sie wissen. Immerhin gibt das Unternehmen transparent bekannt, um welche Informationen es sich dabei handelt. Die Washington Post hat eine Liste zusammengetragen mit 98 Optionen, wie die Zielgruppe bei der Schaltung von Werbung eingeschränkt werden kann. Dementsprechend weiss Facebook dies alles über Sie:

1. Ort

2. Alter

3. Generation

4. Geschlecht

5. Sprache

6. Ausbildung

7. Studienrichtung

8. Schule

9. Ethnische Zugehörigkeit

10. Einkommen und Vermögen

11. Hausbesitz

12. Wert des Wohneigentums

13. Grösse des Grundstücks

14. Wohnung/Haus in Quadratmetern

15. Wann das Haus/die Wohnung gebaut wurde

16. Anzahl der Familienmitglieder

17. Nutzer, die in den nächsten 30 Tagen ein Jubiläum feiern

18. Nutzer, die von ihrer Familie oder Heimatstadt entfernt sind

19. Nutzer, die mit Leuten befreundet sind, die ein Jubiläum feiern, frisch verheiratet oder verlobt sind, kürzlich umgezogen sind oder demnächst Geburtstag feiern

20. Nutzer in Fernbeziehungen

21. Nutzer in neuen Beziehungen

22. Nutzer mit neuen Arbeitsstellen

23. Nutzer, die sich frisch verlobt haben

24. Nutzer, diekürzlich geheiratet haben

25. Nutzer, die kürzlich umgezogen sind

26. Nutzer, die bald Geburtstag haben

27. Eltern

28. Nutzer, die ein Kind erwarten

29. Mütter (nach Freizeit-Kategorien aufgeschlüsselt)

30. Nutzer, die sich politisch engagieren

31. Konservative und Liberale (betrifft vor allem USA)

32. Beziehungsstatus

33. Arbeitgeber

34. Industrie

35. Jobtitel

36. Büro-Typ

37. Interessen

38. Nutzer, die Motorräder besitzen

39. Nutzer, die vorhaben, ein Auto zu kaufen (und welchen Typ, und wie bald)

40. Nutzer, die kürzlich Autoteile gekauft haben

41. Nutzer, die vermutlich Autoteile brauchen werden

42. Stil und Marke des Fahrzeugs, das man fährt

43. Das Jahr, in dem das Auto gekauft wurde

44. Alter des Autos

45. Wie viel Geld der Nutzer voraussichtlich für das nächste Auto ausgeben wird

46. Wo der Nutzer voraussichtlich seinen nächsten Wagen kaufen wird

47. Wie viele Angestellte das eigene Unternehmen hat

48. Nutzer, die kleinere Unternehmen besitzen

49. Nutzer, die im Management arbeiten oder der Geschäftsleitung angehören

50. Nutzer, die für wohltätige Organisationen spenden

51. Das verwendete Betriebssystem

52. Nutzer, die Brettspiele spielen

53. Nutzer, die eine Spielkonsole besitzen

54. Nutzer, die eine Facebook-Veranstaltung angelegt haben

55. Nutzer, die das Facebook-Bezahlsystem verwenden

56. Nutzer, die überdurchschnittlich viel mit dem Facebook-Bezahlsystem ausgeben

57. Nutzer, die eine Facebook-Seite betreuen

58. Nutzer, die kürzlich Fotos bei Facebook hochgeladen haben

59. Verwendeter Internet-Browser

60. Verwendeter E-Mail-Dienst

61. Nutzer, die neue Technik früh/spät nutzen

62. Expats (und woher sie stammen)

63. Nutzer, die für eine Bank arbeiten

64. Nutzer, die Geld investieren

65. Anzahl der Kreditrahmen, die ein Nutzer beansprucht

66. Nutzer, die Kreditkarten verwenden

67. Art der Kreditkarte

68. Nutzer, die eine Debitkarte verwenden

69. Nutzer, die über ein Guthaben auf der Kreditkarte verfügen

70. Nutzer, die Radio hören

71. Lieblings-Fernsehsendungen

72. Nutzer, die mobile Geräte verwenden (nach Marken sortiert)

73. Art der Internetverbindung

74. Nutzer, die kürzlich ein Smartphone oder Tablet gekauft haben

75. Nutzer, die über Smartphone oder Tablet aufs Internet zugreifen

76. Nutzer, die Gutscheine verwenden

77. Art der Kleidung, die im Haushalt des Nutzers gekauft wird

78. Jahreszeit, in der im Haushalt des Nutzers am meisten eingekauft wird

79. Nutzer, die viel Bier, Wein oder Spiritousen einkaufen.

80. Nutzer, die Lebensmittel einkaufen (und welche Sorte)

81. Nutzer, die Kosmetika kaufen

82. Nutzer, die Anti-Allergika, Fiebermedikamente und Schmerzmittel kaufen

83. Nutzer, die Geld für Haushalts-Produkte ausgeben

84. Nutzer, die Geld für Kinderprodukte oder Haustiere ausgeben

85. Nutzer, deren Haushalts-Ausgaben über dem Durchschnitt liegen

86. Nutzer, die mehr online (oder offline) einkaufen

87. Art der Restaurants, in denen Nutzer essen gehen

88. Art der Läden, in denen Nutzer einkaufen

89. Nutzer, die empfänglich sind für Angebote von Firmen, die Online-Autoversicherungen, höhere Bildung, Hypotheken, Prepaid-Debitkarten oder Satelliten-TV anbieten

90. Wie lange ein Nutzer schon in seinem Haus wohnt

91. Nutzer, die vermutlich bald umziehen werden

92. Nutzer, die sich für die Olympischen Spiele, Football, Cricket oder den Ramadan interessieren

93. Nutzer, die oft reisen – privat oder geschäftlich

94. Nutzer, die zur Arbeit pendeln

95. Art des Urlaubs von Nutzern

96. Nutzer, die kürzlich von einer Reise zurückgekehrt sind

97. Nutzer, die kürzlich eine Reise-App verwendet haben

98. Nutzer, die sich sich Immobilien im Ferienwohnrecht teilen

Quelle: 20Minuten

28.8.2016

Sicherheit im Alltag mit AL-KU

AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN