+41 62 746 00 30 AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN, Riedtalstrasse 7a, 4800 Zofingen

Sommer Blues

Klapperlapapp: Schloss Wildegg wird zum Märchenschloss

Am ersten September-Wochenende findet auf Schloss Wildegg zum zweiten Mal das Märchen- und Geschichtenfestival Klapperlapapp statt. Die bekanntesten Schweizer Märchenerzählerinnen und -erzähler, Musiker und Animationskünstlerinnen erwecken mit über 80 Vorstellungen Feen, Monster, Fabelwesen, Ritter und Burgfräulein zum Leben. Mit dabei auf den Schlossbühnen: Komiker Peach Weber, der Zurzacher Erzähler Jürg Steigmeier und eine Premiere: SRF-Wetter-Frosch Thomas Bucheli und Schtärneföifi-Star Boni Koller erklären fantasievoll und ganz märchenhaft das Wetter.

ESAF 2019 in Zug: Schweizer Armee machts möglich

Es ist einer der grössten Sportanlässe der Schweiz: das Schwing- und Älplerfest, das «Eidgenössische». In Zug werden vom 23. bis 25. August rund 300'000 Menschen erwartet – in der und rund um die Arena, in der sich die besten Schwinger des Landes messen werden. Für den Auf- und Abbau dieser grössten mobilen Sportarena der Welt stehen aktuell Angehörige des Katastrophenhilfe-Bereitschaftsbataillons im Einsatz.

ESAF Song von Gölä & Trauffer – «Maa gäge Maa»

Gegeneinander und doch gemeinsam – das verbindet die Schwingerszene genauso wie die beiden erfolgreichsten Schweizer Mundartmusiker Gölä und Trauffer. Längst brodelt die Gerüchteküche, jetzt ist es offiziell: Als Büetzer Buebe vereint, veröffentlichen die beiden kurz vor dem Album-Release die Single «Maa gäge Maa», den offiziellen Song des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2019.

Festival und Sommer auf dem Pilatus

Spass in drei Himmelsrichtungen – das erlebt man ab diesem Sommer auf der Fräkmüntegg. Erreichbar mit der Panorama-Gondelbahn ab Kriens ist sie ein gefragtes Ausflugsziel am Pilatus. Der sehr beliebte und dazu grösste Seilpark der Zentralschweiz und die Übernachtungsmöglichkeit in einem der «Tree Tents» bekommen Zuwachs.

Kanton Aargau: Wetterlage mildert Brandgefahr im Freien

Vertreterinnen und Vertreter der Aargauischen Gebäudeversicherung (AGV), der Abteilung Wald und der Abteilung Landschaft und Gewässer des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) und des Kantonalen Führungsstabs (KFS) haben heute Montag eine erneute Lagebeurteilung der aktuellen Wetterlage und der damit verbundenen Gefahr von Waldbränden vorgenommen. Aufgrund der Niederschläge in den letzten Tagen hat sich die Situation ausserhalb des Waldes etwas entspannt. Neu gilt die Gefahrenstufe 2 von 5.

Sommerabend auf dem Weissenstein

Ab August fährt die Seilbahn auf den Weissenstein an gewissen Abenden bis 23 Uhr. Um die Abendfahrten zu ermöglichen, musste das Personal aufgestockt werden. Damit sich das neue Angebot lohnt, braucht die Seilbahn 300 Passagiere pro Abend.

Kanton Aargau: Weiterhin Vorsicht beim Feuern im Freien geboten

Der Kantonale Führungsstab (KFS), die Abteilung Wald und die Abteilung Landschaft und Gewässer des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) sowie die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) mahnen die Bevölkerung weiterhin zur Vorsicht mit Feuer im Freien und Rücksicht bei der Wasserentnahme. Die Gefahrenstufe bleibt unverändert (Stufe 3 von 5). Da die Niederschlagsmengen der letzten Tage auf Kantonsgebiet sehr unterschiedlich ausgeprägt waren, sind regionale Verfügungen und somit Verschärfungen durch die Gemeinden möglich. Diesen gilt es, Folge zu leisten.

Kanton Aargau empfiehlt Vorsicht beim Feuern im Freien

Der Kantonale Führungsstab (KFS), die Abteilung Wald und die Abteilung Landschaft und Gewässer des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) sowie die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) mahnen die Bevölkerung zur Vorsicht mit Feuer im Freien und Rücksicht bei der Wasserentnahme. Gerade beim Feuern im Freien gilt es, entsprechende Vorsichtsmassnahmen einzuhalten und im Wald einzig die befestigten Feuerstellen zu nutzen (Stufe 3 von 5). Die Lage wird durch den KFS am Montag neu beurteilt und allenfalls die Gefahrenstufe erhöht. Mit einem absoluten Feuerverbot auf den 1. August ist nicht zu rechnen.

Nicht alle Souvenirs vom Ferienurlaub sind legal

Ferien im Ausland verleiten zum Kauf von Souvenirs. Doch nicht alles ist legal und nicht alles was glänzt, ist auch wirklich Gold. Die eidgenössische Zollverwaltung hat ein paar Tipps zusammengestellt, damit es keine bösen Überraschungen bei der Rückreise in die Schweiz gibt.

Tiere und Urlaub: Was Sie unbedingt beachten müssen

Immer wieder ist der Kantonale Veterinärdienst mit den Folgen von spontanen Entscheiden, ein Tier aus den Ferien mitzubringen, konfrontiert. Bei der Einfuhr von Tieren aus dem Ausland sowie bei der Ausreise mit Haustieren aus der Schweiz gilt es, einige Bestimmungen zu beachten, damit es an der Grenze nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Seewasser statt Klimaanlagen als nachhaltige Lösung

In der Schweiz müssen wegen der wärmeren Temperaturen immer mehr Gebäude gekühlt werden. Zunehmend wird dafür Seewasser eingesetzt – solche Anlagen erleben derzeit einen regelrechten Boom.

Markanter Rückgang der Zeckenbisse in der Schweiz

Seit Jahresbeginn hat sich die Zahl der Fälle von Zeckenenzephalitis (FSME) im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode fast halbiert. Im publizierten neusten BAG-Bulletin sind für den Zeitraum von Januar bis Ende der vergangenen Woche 127 Fälle aufgelistet, gegenüber noch 218 Fällen im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Auch bei der Borreliose ist in diesem Jahr ein markanter Rückgang festzustellen. Die Zahl der Arztbesuche belief sich Ende Juni auf 3600, gegenüber fast 10'000 in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres.

Unvergessliche Bootsfahrten mit Stöckli Sport Boswil

Teamausflüge, Schulreise, Vereinsausflüge: Stöckli Sport Boswil organisiert seit über 25 Jahren unvergessliche Bootsfahrten auf einer der schönsten Flussstrecke Europas! Die Lieblingsstrecke ist Bremgarten bis Mellingen, reine Fahrzeit beträgt zwei Stunden.

Tipps für den sicheren Umgang mit Gas- oder Einweggrills

Die Luzerner Polizei verzeichnet eine Zunahme von Vorfällen im Umgang mit Gas- oder Einweggrills. Die Polizei gibt Tipps für den sicheren Umgang mit den Produkten.

Ferienzeit ist Einbruchzeit: Geben Sie Einbrechern keine Chance!

Schon bald beginnen in den Schweizer Kantonen die Sommerferien. Mit freudiger Erwartung auf Sonne, Sommer und Meer verreisen viele in den Urlaub. Ebenso freudig warten die Einbrecher auf diese Zeit! Sie nützen die Ferienabwesenheit schamlos aus und brechen in leerstehende Häuser und Wohnungen ein.

Hitzesommer: Empfelungen des Kantons für die Aargauer Bevölkerung

Hitze kann die Gesundheit beeinträchtigen und die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit mindern. Vor allem ältere und kranke Menschen sind gefährdet. Der Kantonale Führungsstab (KFS) und das Departement Gesundheit und Soziales (DGS) rufen deshalb die Aargauer Bevölkerung zur Vorsicht auf und verweisen auf die Verhaltensempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Obwohl aktuell keine Brandgefahr im Freien besteht, wird die Lage wöchentlich neu beurteilt.

Sommerhitze mit kühlenden Lebensmitteln bekämpfen

Im Sommer kann es so heiss sein, dass die Hitze fast unerträglich wird und man nur noch an Schatten, Abkühlung und Wasser denkt. Damit der Körper gut hydriert bleibt, ist es ratsam, auf kühlende Lebensmittel umzusteigen.

Was wäre Pfingsten ohne Pfingstrosen?

Die Pfingstrosen (Paeonia), auch Päonien genannt, sind die einzige Pflanzengattung der Familie der Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae). Diese Gattung umfasst 32 Arten. Die bekanntesten Sorten sind Stauden, also ausdauernde krautige Pflanzen, deren oberirdische Sprosse im Winter absterben. Daneben gibt es auch verholzende Arten und Sorten, die meistens als Halbsträucher, seltener als Sträucher wachsen. Ausgangsformen der Kultursorten sind fast immer gärtnerische Züchtungen der Gemeinen Pfingstrose und der Milchweissen Pfingstrose. Wenige Gartenformen basieren dagegen auf interspezifischen Hybriden.

Naturschutzzentrum Klingnauer Stausee: Ein Ort für Kinder und Erwachsene

Der Klingnauer Stausee und seine Auenlandschaften sind seit Ende Mai 2019 um eine Attraktion reicher: Dort entstand in den letzten Monaten ein Naturzentrum von BirdLife Schweiz und BirdLife Aargau in Zusammenarbeit mit dem Auenschutzpark Aargau.

Vorsicht beim Feuern im Freien

Der Kantonale Führungsstab (KFS), die Abteilung Wald des Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) und die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) rufen die Bevölkerung zur Vorsicht beim Feuern im Freien auf.

Tiere und Urlaub - was es zu beachten gilt

Immer wieder ist der Kantonale Veterinärdienst mit den Folgen von spontanen Entscheiden, ein Tier aus dem Ferien mitzubringen, konfrontiert. Bei der Einfuhr von Tieren aus dem Ausland sowie bei der Ausreise mit Haustieren aus der Schweiz gilt es einige Bestimmungen zu beachten, damit es an der Grenze nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Fenster zum Sommer

Fenster zum Sommer

Wo immer Sie sind

AL-KU-Fenster schützen vor Sonne, Regen, Hagel, Sturm und Wind

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.