+41 62 746 00 30 AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN, Riedtalstrasse 7a, 4800 Zofingen

Einzelkind bei den Erdmännchen im Basler Zoo

Erdmännchen Jungtier Zoo Basel

Erdmännchen Jungtier Zoo Basel

Erdmännchen Jungtier Zoo Basel

Bild ZVG Zoo Basel

Der plötzlich schlanke Bauch eines weiblichen Erdmännchens nährte den Verdacht, dass es in der Erdhöhle Nachwuchs gegeben hat. Am 16. März zeigte sich dann ein einzelnes Junges erstmals auf der Anlage im Zoo Basel.

Das kleine Erdmännchen im Zoo Basel wird jetzt immer selbstständiger. Unter den wachsamen Blicken der Grossen buddelt es eifrig in der Erde und es fängt auch schon an, feste Nahrung zu fressen. Mit zunehmenden Temperaturen ist die mittlerweile elfköpfige Erdmännchenschar immer häufiger draussen anzutreffen. In den vergangenen Tagen wurde die Anlage neu mit Sand befüllt und mit Ästen bestückt, sodass die Erdmännchen jetzt nach Herzenslust graben und scharren können

Jobsharing ist die Regel

Erdmännchen leben in Kolonien und teilen sich die in der Gruppe anfallenden Arbeiten: Es gibt Wächter, Jäger und Babysitter. Erdmännchen koordinieren ihre Aktivitäten mit unterschiedlichen Rufen. Auch im Zoo Basel sind die ständigen «Unterhaltungen» gut zu hören. Ein Familienverband von Erdmännchen besteht aus einem dominanten Paar und seinen Nachkommen. In der Regel zieht nur das dominante Paar bis zu dreimal im Jahr Junge auf. Dies ist möglich, da sich alle Mitglieder der Kolonie gegenseitig bei der Aufzucht unterstützen.

Der Vorteil des Gruppenlebens

Erdmännchen sind in der Natur gut erforscht. Spezielles Interesse liegt dabei auf ihrem Leben in der Gruppe, dem intensiven Zusammenhalt und der Unterstützung, die sie sich untereinander geben. Das Gruppenleben hat für die Tiere viele Vorteile. In der rauen, trockenen Landschaft, in der Erdmännchen zu Hause sind, wäre das Überleben für ein einzelgängerisches Tier schwierig und geeignete Standorte sind oft schon von anderen Gruppen besetzt. Die Arbeitsteilung beim Aufziehen der Jungen und bei lebenswichtigen Aufgaben wie beim Aufpassen und Warnen erhöht die Überlebensrate der Jungen und ist somit vorteilhaft für die Gruppe als Ganzes.

Quelle: Zoo Basel

Bilder ZVG: Zoo Basel

17.4.2021

Steckbrief Erdmännchen

Name

Erdmännchen Suricata suricatta

Verwandtschaft

Raubtiere Carnivora

Verbreitungsgebiet

südliches Afrika

Lebensraum

offene Grassavanne

Sozialverhalten

Grossfamilie in sozialen Einheiten

Ernährung

Insekten, Reptilien, Amphibien und Vögel

Gewicht

620 bis 900 g

Grösse

25 bis 30 cm / Schwanzlänge: 20 bis 24 cm

Tragzeit

11 Wochen

Anzahl der Jungen

zweimal jährlich 2 - 5 Junge

Lebenserwartung

12 Jahre in Menschenobhut

Feinde

Schlangen, Warane, Greifvögel

Fenster zum Frühling

Der frühe Vogel frisst den Frühlingswurm

Mit dem Ersatz Ihrer alten Fenster schaffen auch Sie glasklare Verhältnisse im Frühling.

Je früher desto mehr Frühling. Jetzt anrufen und die Offerte mit dem besten Preis- / Leistungsverhältnis der Schweiz verlangen.

+41 62 746 00 30

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ohne Zustimmung sind einige Elemente wie Youtube-Videos, Login-Bereich etc. nicht abrufbar.