+41 62 746 00 30 AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN, Riedtalstrasse 7a, 4800 Zofingen

Wetter-News

Trotz vielen Wolken auch sonnige Phasen am Donnerstag. Stellenweise Regen. 17 bis 20 Grad.

Nicole Glaus, SRF Meteo

Fenster zum Herbst

Wo immer Sie sind

AL-KU-Fenster schützen vor Regen, Kälte, Sturm und Wind

Allgemeine Lage

Am Ostrand eines Tiefs befindet sich die Schweiz in einer Südföhnströmung. Diese lässt jedoch am Donnerstag wieder nach und es erreicht uns eine schwache Störung. Zudem kommt Saharastaub in Richtung Schweiz, welcher die Wolkenbildung beeinflusst. Ab Freitag kommen wir in den Einflussbereich eines Hochdruckgebietes.

Prognose bis Donnerstagabend

Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

Insbesondere im Jura und im westlichen Mittelland kann es in der Nacht stellenweise nass werden. Tiefstwerte zwischen 8 und 11 Grad.

Am Donnerstag hat es zwar viele Wolken und im Mittelland lokale Nebelfelder, vielerorts gibt es aber auch sonnige Phasen. Lokal ist etwas Regen nicht ausgeschlossen. Höchstwerte um 18 Grad.

Voralpen und Alpen mit Wallis

In der Nacht bläst in den Alpentälern weiterhin starker bis stürmischer Föhn. Tiefstwerte in den Föhntälern um 14 Grad, sonst 8 bis 11 Grad.

Am Donnerstag hat es viele Wolken, es gibt aber auch sonnige Phasen. Stellenweise fällt Regen. Am meisten Wolken hat es von Süden her am Alpenhauptkamm. Dort wird es auch am ehesten nass. Der Föhn lässt nach. Höchstwerte zwischen 17 und 20 Grad. Auf 2000 m um 10 Grad.

Tessin und Engadin

Am Donnerstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und zeitweise regnet es. Im Unterengadin wird es nur wenig nass, und zeitweise zeigt sich die Sonne. Tiefstwerte in der Nacht im Tessin um 12 Grad, im Oberengadin um 4 Grad. Tagsüber im Tessin und im Unterengadin um 17 Grad, im Oberengadin um 13 Grad.

Aussichten bis Samstag

Alpennordseite und Wallis

Der Freitag beginnt zunächst mit ausgedehnten Wolkenresten. In den östlichen Voralpen ist am Vormittag noch etwas Regen möglich. Insbesondere in den Alpen setzt sich rasch wieder die Sonne durch. Im Flachland halten sich die hochnebelartigen Wolken teils noch zäher.

Am Samstag ist es insbesondere in den Bergen und auf den Jurahöhen sonnig. Im Flachland liegt Hochnebel, der sich voraussichtlich an vielen Orten im Tagesverlauf auflöst. Höchstwerte um 17 Grad.

Alpensüdseite und Engadin

Am Freitag lösen sich die Wolken rasch auf und es wird sonnig bei 20 Grad. Im Engadin halten sich die Wolken am Vormittag noch etwas zäher und die Sonne setzt sich erst am Nachmittag durch. Höchstwerte zwischen 14 und 17 Grad.

Am Samstag ist es ziemlich sonnig. Im Unterengadin beginnt der Tag teils mit Hochnebel. Im Tessin Höchstwerte erneut bis 20 Grad, im Engadin zwischen 16 und 19 Grad.

Trend bis Mittwoch, 30. Oktober

Es wird kühler

Am Sonntag ist es zunächst noch meist sonnig. Am Vormittag liegen im Flachland teils Nebelfelder. Im Tagesverlauf ziehen vermehrt Wolken auf, es bleibt voraussichtlich noch trocken. Am Montag dominieren im Norden Wolken das Wetterbild und es wird immer wieder nass. Ob sich bereits ab Dienstag wieder die Sonne durchsetzt, ist noch unklar. Im Süden bleibt es voraussichtlich ziemlich sonnig. Die Höchstwerte liegen zunächst noch bei 18 Grad, zu Beginn der neuen Woche wird es zumindest im Norden deutlich kühler.

Quelle: SRF / Meteo

23.10.2019

Der Oktober

Der Oktober

Trauben

Oktober-Sonnenschein schüttet Zucker in den Wein.

Bauernregel

Foto Pixabay

Come Rain Or Come Shine?

AL-KU FENSTERTECHNIK AG ZOFINGEN

Sonnenschein ist köstlich, Regen erfrischend, Wind fordert heraus, Schnee macht fröhlich; im Grunde gibt es kein schlechtes Wetter, nur verschiedene Arten von gutem Wetter.

John Ruskin (1819-1900), britischer Schriftsteller

Goldrausch und Indian-Summer im Napfgebiet

Unser AL-KU Mannli zum Wetter

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.